immobilienhandel
definiere immobilienhandel

Immobilienhandel Deutschland mit neuen Möglichkeiten


Im April 2006 starten die Immobilienhändler der Commerzbank mit einer Immobilien-Aktiengesellschaft an der französischen Börse und bringen so Immobilien an den Kapitalmarkt. Solche börsennotierten Aktiengesellschaften im Immobilienhandel werden als Reits - real investment trusts - bezeichnet. Gewerbesteuer und Körperschaftssteuer müssen sie nicht zahlen, wenn sie sich an die landesspezifischen Ausschüttungsregeln halten. Zwischen 80 und 95 Prozent des Gewinnes werden in der Regel an die Anleger ausgeschüttet.

In der Bundesrepublik werden Steuerverluste und höhere Mieten befürchtet, wenn nicht die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Immobilienhandel - Reits - werden als Kapitalertrag besteuert.


Zur aktuellen Debatte veranstaltet die EUROFORUM Deutschland GmbH die EUROFORUM-Konferenz "Deutsche REITs" am 23. Mai 2006.

Die Themen im Überblick:

- Einführung von REITs in Deutschland 2006 realistisch?

- REITs – Neues Geschäftsfeld oder unliebsamer Wettbewerber für KAG?

- Steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen

- Best Practise für die Gestaltung von REITs

- Differenziertere und risikoorientiertere Finanzierungsmöglichkeiten?

- Praktische Auslandserfahrungen mit REITs

Studentenwohnungen
Mietwohnungen
Eigentumswohnungen
Immobilien
Wohnungen
Gewerbeimmobilien
Tageszeitungen
Ferienhaeuser
Auslandsimmobilien
Zwangsversteigerungen
Immobilienmakler
Immobilien-Infos
Was ist eine Courtage?